Österreichische Klassiker/ Torten

Rezept für Dobos Delta – oder wie man Menschen dazu bringen kann, ein Buch zu kaufen – „Mann backt GLÜCK“ – Das neue Buch ist da…

Mein neues Buch ist ab sofort im Handel… der Nachfolger meines Nummer 1 Bestellers „Mann backt“ ist fertig gedruckt, eingeschweisst und wird momentan in alle Welt versandt.

Mann backt GLÜCK heisst das gute Stück und enthält 50 neue Rezepte, liebevoll in Szene gesetzt und zu 100% von mir gebacken, fotografiert und in Szene gesetzt. 100% Marian Moschen also… Warum ihr auch dieses Buch unbedingt kaufen solltet?

Na weil es genauso genial ist wie Teil 1, vielleicht sogar ein bißchen genialer noch (wie das halt so ist, man lernt ja dazu) und auf jeder Seite meine persönlichen Glücksrezepte für euch bereithält. Ich werde euch im laufe der kommenden Woche noch viel mehr von mir und dem Buch vorstellen, euch ein wenig erzählen wie das Buch entstanden ist und einiges mehr.

Doch dafür braucht es einen Anfang… und den kann eigentlich niemand besser starten, als einer der 50 Stars in diesem Buch. Deshalb verzichte ich auf einen Sneek Peak und zeige euch einfach eines der zig genialen Rezepte aus meinem neuen Buch

Rezept für Dobos Delta – eines von 50 Glücksrezepte aus meinem neuen Buch

 

Dobos Torte mal anders

Dobos Torte… das ist ein herrlich einfacher Biskuit in leckerer Schokoladen-Nougat-Creme. Doch was eigentlich als normale Schichttorte bekannt geworden ist, schmeckt gleich noch viel besser, wenn die Optik genauso spektakulär gestaltet ist wie der Geschmack selbst…

Statt Torte gibt es also ab sofort Dobos Spitzen… klassisches Tortenglück in toller Optik!

 

Zutaten für den Biskuit

8 Eier
200 g Zucker
200 g Mehl
120 g Butter
1 Pck. Vanillezucker

Zutaten für die Nougat Creme

300 ml Milch
2 EL Zucker
1 Prise Salz
30 g Puddingpulver Vanille
2 Dotter
100 g Nussnougat
100 g Vollmilchkuvertüre
250 g weiche Butter
80 g Staubzucker
3 EL Rum
Außerdem:    100 ml Sahne
150 g Zartbitterkuvertüre

Zubereitung des Biskuit

  1. Das Backrohr auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen und 2 Backbleche sauber und eben mit Backpapier auslegen.
  2. Die Butter zerlassen und das Mehl abwiegen.
  3. Die Eier, den Vanillezucker und den Zucker in eine Schüssel geben und über ein Wasserbad stellen. Dieses sollte nicht zu heiß sein, damit die Eier nicht stocken!
  4. Die Eier über Dampf schaumig schlagen bis eine kompakte, schaumige Masse entstanden ist.
  5. Das Mehl über die Eimasse sieben und abwechseln mit der Butter von Hand mit einem Schneebesen unterheben.
  6. Die Masse gleichmäßig auf die zwei Backbleche verteilen. Für eine exakte Form einen quadratische Backrahmen verwenden. Dieser dient als Schablone für ein exaktes Viereck, wird zum Backen jedoch nicht benötigt.
  7. Die beiden Backbleche in den Ofen schieben und 10 Minuten backen.

 

Zubereitung der Creme

  1. Die Milch in einen Topf geben. Etwa ein drittel davon in eine separate Schüssel geben und mit dem Puddingpulver, de Salz, Zucker und Dotter vermengen.
  2. Die Milch zum köcheln bringen und dann unter ständigem Rühren die Dottermischung dazu rühren.
  3. 1 Minuten köcheln lassen, vom Herd nehmen und noch heiß die Schokolade und das Nougat unterrühren.
  4. Den Pudding direkt mit Frischhaltefolie abdecken und auf Zimmertemperatur auskühlen lassen.
  5. Die Butter mit dem Staubzucker schaumig rühren, den Pudding cremig mixen und anschließend löffelweise unter die Buttercreme mixen.
  6. Zuletzt den Rum unterrühren.

 

Zusammensetzen der Dobosspitze

  1. Die beiden Biskuitböden in je 3 gleich große Streifen teilen und die Creme in zwei Portionen teilen.
  2. 1 Boden mit der Creme einstreichen und beiseite legen. Die 5 weiteren einstreichen und aufeinander stapeln.
  3. Alle Böden gut kühlen.
  4. Nun die gestapelten Böden zur Hand neben und noch gut gekühlt folgendermaßen mit einem langen Messer teilen:
  5. Das Messer der langen Seite entlang am oberen Eck ansetzen, dann von oben recht schräg durch den Kuchen nach unten links schneiden.
  6. Dadurch entstehen 2 lange Dreiecke. Diese vorsichtig aufstellen und wie eine Pyramide aneinander reihen.
  7. Die Pyramide auf den verbliebenen einzelnen Boden stellen und mit der restlichen Creme rundherum einstreichen.
  8. Zuletzt die Schokolade mit der Sahne in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze schmelzen. Damit den gekühlten Kuchen überziehen.

 

 

Das Warten hat also ein Ende und Mann backt Glück ist endlich da… ich bin gespannt wie euch mein neues Buch gefällt… Ihr könnt es in allen Buchläden, Amazon, Thalia, Weltbild und im gesamten Buchhandel kaufen.

Ich könnte ja glatt laut in meinen Polster brüllen vor Freude, aber das lasse ich dann mal lieber.

Wir lesen uns mit weiteren Einblicken in mein Buch… euer Marian

Du magst vielleicht auch:

4 Kommentare

  • Reply
    Birgit
    9. Oktober 2017 at 11:18

    Ein Rezept für die Pyramide!! mein Lieblingskuchen aus Kindertagen!!!! ziemlich schwer irgendwo zu bekommen. und auch sehr selten, dass er wirklich gut schmeckt!

    Hab das Rezept ausprobiert! Einfach super!!!!!! der Kuchen war irgendwie ziemlich schnell spurlos verschwunden. 🙂

    Danke schön!!!!
    Liebe Grüße
    Birgit

    • Reply
      Marian
      17. Oktober 2017 at 05:53

      Hallo Birgit, das klingt absolut genial und freut mich unendlich! Im Buch sind noch viiiiel mehr so geniale Rezepte!!

      • Reply
        Birgit
        26. Oktober 2017 at 16:24

        genau das befürchte ich ja was das Buch betrifft!

  • Reply
    Birgit
    9. Oktober 2017 at 12:25

    Hallo!

    Eigentlich hatte ich schon einen Kommentar eingegeben und wundere mich grade, dass der nicht zu finden ist.
    Jedenfalls vielen lieben Dank für das tolle Rezept. Die „Pyramide“ ist ein Lieblingskuchen aus meiner Kindheit. Man bekommt ihn mittlerweile leider nicht mehr so oft und dann schmeckt er leider Gottes auch manchmal sehr seltsam.

    Dein Rezept war auf alle Fälle traumhaft und der Kuchen ist seltsamerweise spurlos verschwunden. Offensichtlich hat er allen genauso gut geschmeckt wie mir.
    Wird auf alle Fälle wieder gebacken!!

    Liebe Grüße
    Birgit

  • Kommentar verfassen