Österreichische Klassiker/ Schnelle Kuchen

Zwetschkenfleck – klassisch, unkompliziert und unschlagbar gut

Rezept für Zwetschgenfleck Mann backt Marian Moschen

Rezept für Zwetschgenfleck Mann backt Marian Moschen

Eine Diskussion über Zwetschgenfleck anzufangen ist ein Unterfangen, auf das man sich am besten gar nicht einlassen sollte. Das fängt ein „ZwetschGe“ oder „ZertschKe“ an und hört bei der Diskussion ob Rührteig oder Germteig noch lange nicht auf. Streusel oder nicht? Marzipan drunter oder pur, Nüsse drauf oder nicht… man wird sich nicht einig. Denn wie immer beim Backen gilt auch beim Zwetschkenfleck der Leitfaden „erlaubt ist was schmeckt“.

Und weil ich einen Zwetschgenfleck am liebsten pur und unkompliziert genieße, habe ich hier eine puristische und klassisch angehauchte Version für euch….

Rezept für klassischen Zwetschkenfleck

Rezept für Zwetschgenfleck Mann backt Marian Moschen

Zutaten für den Germteig

500 g Weizenmehl
20 g frischer Germ/Hefe
80g Zucker
85 g Butter
125 g (nicht Milliliter) Vollmilch (30°C, also handwarm)
1 Prise Salz
3 frische Eier (Gr. L)

Zutaten für die Streusel

100 g Mehl
100 g kalte Butter
75 g brauner Zucker

Sonstige Zutaten

1000 g Zwetschken oder Zwetschgen
50 g Zucker
1 EL Zimt

Rezept für Zwetschgenfleck Mann backt Marian Moschen

 

Weitere geniale Rezept für Zwetschgenkuchen und Torten aller Art hier auf Mannbackt.de
Marzipan Mohn Torte mit Zwetschken
Zwetschgenkuchen mit Mohn und Topfen
Zwetschken Mandel Kuchen ohne Mehl GEHEIMTIPP!!!

Zubereitung des Zwetschgen Blechkuchens

  1. Die Butter, den Zucker und die Milch in einen Topf geben und alles auf ca. 30°C erwärmen. Nicht zu warm!!!
  2. Die Hefe hinein bröseln und auflösen.
  3. Mehl in eine Schüssel, 3 Eier und 1 Prise Salz dazu und die Butter-Milch-Hefe-Mischung
  4. Alles 10 Minuten mit der Küchenmaschine oder von Hand verkneten
  5. Ein Geschirrtuch über die Schüssel legen und den Teig 1 Stunde gehen lassen

Rezept für Zwetschgenfleck Mann backt Marian Moschen

  1. Während der Teig geht die Zutaten für die Streusel verkneten und kühlen. Der braune Zucker karamellisiert und sorgt so nach dem Backen für einen genialen Crunch.
  2. Die Zwetschken entkernen und vierteln.
  3. Den Germteig nochmal gut durchkneten und dünn ausrollen.

Tipp:
Den Teig auf einem Blatt Backpapier so ausrollen, dass er minimal größer ist als das Backblech.
Dann einen rechteckigen, verstellbaren Backrahmen nehmen und damit quasi den Teig ausstechen.
Alles zusammen, also Backpapier mit Backrahmen und Teig auf das Backblech schieben. So habt ihr die perfekte Form.

Ich habe diesen hier, funktioniert perfekt und ist im Geschirrspüler schnell sauber.

  1. Zuletzt die Zwetschken auf den Teig schichten.
  2. Zucker und Zimt vermengen und darauf verteilen.
  3. Die Streusel aus dem Kühlschrank nehmen und ebenfalls auf den Zwetschken gleichmäßig verteilen.
  4. Nun das Backrohr auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und den Kuchen währenddessen nochmal gehen lassen.
  5. Alles für ca. 30 Minuten backen bis die Streusel goldgelb sind.
  6. Aus dem Rohr nehmen und am besten noch lauwarm genießen.

Rezept für Zwetschgenfleck Mann backt Marian Moschen

Wie ihr seht eine wirklich unkompliziertes, aber unfassbar leckeres Rezept, das sich zum auch vortrefflich mit Pflaumen, Marillen, Nektarinen und sogar Äpfeln zubereiten lässt… aber am besten ist und bleibt ein Fleck einfach mit Zwetschken.

Also ran an den Ofen und diesen Klassiker nachbacken. Viel Spaß beim werkeln, der backende Mann, Marian

 

Rezept für Zwetschgenfleck Mann backt Marian Moschen

Du magst vielleicht auch:

4 Kommentare

  • Reply
    Caroline Ruck
    15. September 2017 at 08:46

    Hallo,

    nehm ich nun zwei oder drei Eier? Meinst kann ich das Weizenmehl 1:1 durch Dinkelmehl ersetzen? Ich versuche weitest möglich auf Weizen zu verzichten.

    Viele Grüße
    Caroline

    • Reply
      Marian
      16. September 2017 at 22:20

      3, hab`s geändert. Dinkelmehl sollte funktionieren, eventuell brauchst du etwas mehr Milch. Liebe Grüße marian

  • Reply
    Traudi Ullmann
    16. September 2017 at 12:24

    Hallo Marian! Bei der Mengenangabe schreibst du 2 Eier Gr. L-bei der Zubereitung dann 3 Eier… was stimmt? Danke Traudi

    • Reply
      Marian
      16. September 2017 at 22:20

      3 stimmt… danke für den Hinweis, tut mir leid. Hab`s inzwischen geändert. Liebe Grüße Marian

    Kommentar verfassen