Torten

Tropische Sommertorte

Mann backt Tropische Sommertorte Mango Maracuja Marian Moschen Food Photography (1 von 3)

Manchmal schaut man in den Kühlschrank, überlegt sich was man so alles in eine Torte stopfen könnte und legt einfach los… frei nach dem Motto „Wird schon schmecken“. Und das Lustige daran ist, dass es genau so meistens am allerleckersten wird.

So wie bei dieser tropischen Sommertorte. Joghurt, Topfen, Heidelbeeren, frische Mangos, Passionsfruchtcurd das noch vom Muttertag übrig war und alles was es für einen feinen Biskuit braucht. Aber allein die Zutaten machen schon Lust auf mehr oder?

Herausgekommen ist dabei eine geniale

Tropische Sommertorte mit Mango und Heidelbeeren

Mann backt Tropische Sommertorte Mango Maracuja Marian Moschen Food Photography (2 von 3)

Zutaten für den Biskuit

Grundrezept von Eveline Wild. Ich verwende selten Rezepte von anderen, aber dieser Biskuit ist einfach der absolut beste den ich kenne!

5 Eier (Gr. L)
160 g Zucker
35 g Öl
120 g Mehl
50 g Stärke
100 g Mandeln sehr fein gemahlen (ich habe blanchierte Mandeln gemahlen)
Abrieb von 1 halben Limette

Zutaten für die Topfen-Joghurtcreme

400 g Topfen (Quark) mit 20% Fettanteil
400 g Griechischer Joghurt (10% oder weniger Fett je nach Vorliebe)
150 g Staubzucker (kann je nach Vorlieben variiert werden)
9 Blatt Gelatine
Saft von 1/2 Limette

Zutaten für das Maracuja Curd

200 g Maracuja Püree
150g Zucker
75g Butter
1 ganzes Ei (Gr. L)
2 Dotter
2 TL Speisestärke

Anmerkung: Für das Maracujapüree habt ihr 2 Optionen. Ausreichend Maracuja Früchte kaufen, aushöhlen, mit einem Esslöffel Zucker aufkochen, pürieren und durch ein Sieb passieren. Das funktioniert super, geht aber leider ein wenig ins Geld. Ich habe deshalb dieses mal zu einer gekauften Alternative, Passionsfrucht Püree, gegriffen. Das schmeckt einfach super und spart Arbeit und Geld. Ihr findet es in Feinkostläden oder unter dem nachstehenden Link:

Sonstige Zutaten

Nach Belieben variierbar, je nachdem was ihr gerade zuhause habt.
Ich habe folgendes verwendet:
2 frische Mangos

1 Pck. frische Himbeeren
1 Pck. Tortenguss / Tortengelee
1 Pck. frische Heidelbeeren

Zubereitung der einzelnen Komponenten

Mann backt Tropische Sommertorte Mango Maracuja Marian Moschen Food Photography (3 von 3)

Zubereitung des Biskuit

  1. Das Backrohr auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die Eier mit dem Zucker 5 bis 10 Minuten sehr schaumig schlagen.
  3. Währenddessen Mehl, Stärke und gemahlene Mandeln vermengen.
  4. Das Öl untermixen und von Hand die Mehlmischung, sowie die geriebene Limettenschale unterheben.
  5. Den Biskuit in eine 26cm Springform füllen und für 40 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

Zubereitung des Maracuja Curds

  1. Alle Zutaten in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze langsam, unter ständigem Rühren zum Köcheln bringen.
  2. Vom Herd nehmen und noch heiß auf dem Biskuit verteilen, damit das Curd richtig schön in den Biskuit einziehen kann.
  3. Anschließend die Heidelbeeren darauf verteilen.

Zubereitung der Joghurt-Topfen-Creme

  1. Die Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen.
  2. Topfen, Joghurt und Staubzucker auf kleiner Stufe verrühren bis eine cremige, sämige Creme entstanden ist.
  3. Die Gelatineblätter in einen Topf geben und auf kleinster Flamme erwärmen, bis die Gelatine aufgelöst ist. Je einen Löffel der Topfencreme beigeben und gut vermengen. Dies 3 -4 Mal wiederholen, bis sich die Masse angeglichen hat.
  4. Die Gelatinemasse zur restlichen Creme geben und gleich gut vermixen. Die fertige Creme dann auf dem ausgekühlten Curd verteilen.
  5. Zuletzt die Mangos in sehr feine Stücke schneiden und zusammen mit den Himbeeren auf dem Kuchen verteilen.
  6. Den Tortenguss nach Packungsanleitung zubereiten und auf den Mangos verteilen.
  7. Die Torte mindestens 4 h kühlen.

Drei Komponenten machen jede Torte etwas aufwändiger, aber die Zubereitung macht einfach Spaß und lässt sehr viel Spielraum, was man letzten Endes in und auf die Torte verteilt. Das macht diesen Kuchen erstens angenehm zuzubereiten und zweitens super flexibel. Rein darf, was schmeckt oder was man gerade zuhause hat. Das dürfen auch Nektarinen, Pfirsiche, Kirschen, Brombeeren und vieles mehr sein.

Lasst euren Vorstellungen und Vorlieben freien Lauf und vor allem, lasst es euch schmecken. der backende Mann, Marian

Du magst vielleicht auch:

Ein Kommentar

  • Reply
    LuAni
    24. Januar 2018 at 15:55

    🙂

  • Kommentar verfassen