Aktuelles/ Torten

White Sacher mit Cheesecake Topping und frischen Beeren

Hat man sich erstmal einige Jahre durch verschieden Rezepte, Arten von Kuchen und Torten, Desserts usw. gepflügt steht man irgendwann an dem Punkt, an dem man sich fragt: Ist das wirklich alles gewesen?

Rührteige variieren ein wenig in den Mengen, sonst bleibt ein Rührteig ein Rührteig. Ein Mürbeteig kommt einmal mit und einmal ohne Ei, aber das war`s dann irgendwie auch schon. Die Liste zieht sich durch… ob Brandteig, Plunderteig, Germteig oder Biscuit. Der Grad an Variation ist und bleibt gering.

Warum dennoch Millionen von unterschiedlichen, wunderbar schmeckenden und duftenden Rezepten in tausenden Kochbüchern existieren? Warum wir Foodblogger euch trotzdem jeden Tag neue Variation präsentieren können? Weil es so wunderbar einfach und motivierend ist, neue Dinge auszuprobieren, zu experimentieren und Neues zu kreieren.

Natürlich kann dabei auch mal was in die Hose gehen. Wer nur wer wagt, gewinnt. So auch bei meinem heutigen Rezept:

White Sacher mit Cheesecake Topping und frischen Beeren

White-Sacher-with-berries

White Sachertorte? 😮 Weiße Sachertorte? Sachertorte mit Cheesecake Topping? Ja, ihr habt richtig gelesen. Ich habe einfach mein Rezept für die Weltbeste Sahnetorte genommen, die dunkle Kuvertüre gegen weiße Schokolade getauscht, den fertigen Kuchen mit einer Frischkäsecreme und kiloweise Beeren gefüllt und fertig war eine Torte, die all jene, die sie gegessen haben als „grandios“ bezeichnet haben.

Tja und ich? Ich konnte mich auch selbst nicht zurückhalten und hab sicher 3 Stück verdrückt… Mmmmhhh! Dieses Stück Tortengeschichte MÜSST ihr einfach ausprobieren, definitiv nachbackenswert.

Berry-Cake

Zutaten für die White Sacher

225g zimmerwarme Butter
50g Staubzucker
10 Eidotter
260g Kristallzucker
10 Eiweiß
250g weiße Kuvertüre
200g Mehl

Zutaten für die Creme

200g Staubzucker
200g Butter
400g Philadelphia (oder einen anderen Frischkäseaufstrich, ich hab die Magerstufe genommen für`s Gewissen *ggg*)
Saft von 1 ganzen Zitrone

Und so wird`s gemacht…

 

  • Zimmerwarme Butter mit Staubzucker schaumig schlagen
  • Die Dotter einzeln einrühren bis sie ganz cremig sind
  • Kuvertüre schmelzen und unter fortwährendem Rühren dazugeben
  • Eiweiss so lange schlagen, bis sie leicht weiß wird, dann den Kristallzucker langsam einrieseln lassen
  • Den Eischnee so lange schlagen, bis er seidig matt wird, wie auf dem nachstehenden Bild
  • Nun die Butter-Dottermasse abwechselnd mit dem gesiebten Mehl von Hand mit einem Schneebesen unterheben
  • Die entstandene Masse in einem 25cm Springform geben und mit einer Teigkarte sehr gleichmäßig in der Form verteilen
  • Alles bei 200°C 20min backen, danach auf 160°C zurückschalten und weitere 40min backen
  • Nach dem Auskühlen den oberen Knubbel einfach abschneiden. Sollte nicht allzu viel sein.

 

  • Für die Creme die zimmerwarme Butter mit dem Staubzucker schaumig schlagen
  • Den gekühlten Frischkäse löffelweise dazugeben und verrühren (auf niedriger Stufe mixen!)
  • Den Saft der Zitrone dazu mixen, fertig.

 

  • Nun die Torte zweimal durchschneiden
  • Zwei Böden mit je 1/4 der Creme bestreichen, auf den untersten zusätzlich viele frische Beeren geben
  • Die Böden aufeinander stapeln und die ganze Torten mit dem Rest der Creme einstreichen
  • Oben drauf nochmals mit Beeren dekorieren und ab in den Kühlschrank mit der Torte

White-Sacher-with-Frosting

Diese Torte ist sicherlich nicht die Einfachste in meinem Repertoire, aber definitiv eine der Leckersten! Einfach mal ausprobieren, ihr werdet es nicht bereuen.

Lasst mich wissen, wie sie euch geschmeckt hat, der backende Mann, Marian

Du magst vielleicht auch:

101 Kommentare

  • Reply
    Tamara
    8. Oktober 2014 at 12:35

    Bei uns gab es gestern diese fantastische Torte – danke für das schöne Rezept! Statt frischer Beeren habe ich Marmelade als Füllung und Zuckerfiguren als Dekoration verwendet, hat auch sehr lecker geschmeckt 🙂 das Geburtstagskind hat sich auch sehr gefreut!

    Lieben Gruß aus Wien,
    Tamara

    • Reply
      Marian
      8. Oktober 2014 at 12:40

      Hallo Tamara,

      Freut mich, dass es geschmeckt hat. Und genauso, dass du das Ganze kreativ variiert hast, denn genau darin liegt ja auch der Spaß am backen.

      Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Elvira
    1. Februar 2015 at 22:00

    Hallo Marian,

    mein Sohn heiratet im April und ich benötige noch gute Rezepte für die Hochzeitstorte. Es sollen 4 Torten werden in jeweils 28er Formen.

    Lässt sich diese Torte fondanttauglich machen?
    Welche Ideen hättest du mir noch?

    Liebe Grüße

    Elvira

    • Reply
      Marian
      2. Februar 2015 at 05:17

      Hallo Elvira,

      Ich würde sagen, eher nicht. Außer du streichst sie mit einer Ganache ein.

      Liebe Grüße marian

    • Reply
      Steffi
      24. Februar 2018 at 13:03

      hallo 🙂
      wenn ich mich mal einmischen darf…. 😀
      ich habe es so gemacht, wie marian geschrieben hat. mit weißer ganache eingestrichen und sie anschließend mit fondant eingedeckt. hat super funtioniert!

      lg

  • Reply
    Andrea
    9. Februar 2015 at 14:56

    Hallo,
    möchte die Torte für den Geburtstag von meinem Vater backen und habe nun eine Frage:
    Nachdem man die geschmolzene Kuvertüre in die Butter – Dotter Masse laufen hab lassen, bleibt diese Masse dann so lange stehen bis ich das Eiweiß steif geschlagen habe oder oder sollte ich das Eiweiß vorher schon steif schlagen?
    Wir die Kuvertüre in der Masse nicht hart?
    Lieben Gruß
    Andrea

    • Reply
      Marian
      10. Februar 2015 at 09:03

      Hallo Andrea,

      Nein, einmal vermengt wird das nicht mehr hart. Also würde ich zuerst die Buttermasse machen. Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Manuela Kühberger
    21. April 2015 at 23:34

    Hallo,
    dein Rezept klingt sehr gut. Ist der Boden denn recht süss? Möchte die Torte mit Modellierschoki eindecken.
    Liebe Grüße,
    Manuela

    • Reply
      Marian
      23. April 2015 at 18:17

      Nein, ist wirklich in Ordnung!

  • Reply
    Nicole
    23. April 2015 at 10:21

    Hallo Marian!

    Ich habe die Torte zu Ostern gebacken. Sie kam sehr gut an.
    Leider ist die Torte ziemlich braun geworden.

    Sind deine Temp. Angaben für Ober- und Unterhitze oder Umluft?

    Danke.

    LG Nicole

  • Reply
    Tanja Palluch
    15. Mai 2015 at 20:19

    Hallo,
    macht man die Füllung ganz ohne Gelantine? Hält die Creme dann wenn der Kuchen nicht direkt gegessen wird?

    Danke schon mal für die Anrwort.

    LG Tanja

    • Reply
      Marian
      16. Mai 2015 at 09:01

      Hallo Tanja,

      ja, die hält bombenfest und schmeckt superlecker!!!

  • Reply
    Vanessa
    26. Mai 2015 at 09:24

    Hallo 🙂
    Das Rezept klingt super und ich würde es sooo gerne nachbacken da ich am Wochenende einen ganz besonderen Kuchen brauche.
    Allerdings kommt Fondant drüber, bekomme ich das hin wenn ich anstatt außen noch die Creme einfach außen weisse ganache verwende?

    Liebe Grüße 🙂

  • Reply
    Corinna
    13. Juli 2015 at 11:45

    Hallo Marian,
    deine White-Sacher ist ein Traum. Habe das Rezept für eine Motivtorte verwendet umd war sowas von begeistert. Das Rezept kommt ganz oben in meine Sammlung. Die werde ich ganz sicher noch öfter machen.
    Danke fürs teilem der wunderbaren Rezepte und Ideen.
    Lg Corinna

    • Reply
      Marian
      16. Juli 2015 at 23:29

      HI Corinna,

      bitte gerne!! 😉 Freut mich dass es geschmeckt hat!

    • Reply
      martina
      2. April 2016 at 15:48

      Und mit welcher Creme ?

      • Reply
        Marian
        4. April 2016 at 13:30

        Wie meinst du das?

        • Reply
          martina
          5. April 2016 at 08:03

          Sorry wollte nur wissen ob Karin deine Creme oder eine andere verwendet hat !

  • Reply
    Sarah
    30. Juli 2015 at 07:59

    Möchte diese Torte gerne für eine Hochzeit verwenden. (Bringe Sie am gleichen Tag ins Restaurant)
    Kann diese 1-2 Tage im Voraus gebacken werden, wie die normale Sacher oder eher nicht wegen dem Frischkäse und der Früchte…

    Danke!

    • Reply
      Marian
      30. Juli 2015 at 12:46

      Hallo Sarah,

      desto frischer, umso besser. aber 1-2 Tage sind kein Problem. Liebe Grüße marian

  • Reply
    Eifel-Hexe
    3. August 2015 at 20:34

    Hallo, denkst Du die geht auch ohne Füllung als Guglhupf? Bin auf der Suche nach einem leckeren Rezept in einer zitronigen Variante

  • Reply
    Romy
    7. September 2015 at 12:55

    Hallo 🙂 Die Torte sieht einfach traumhaft aus! Ist das Rezept für eine 26cm Durchmesser Torte?

    LG Romy

    • Reply
      Marian
      7. September 2015 at 13:18

      Geht alles zwischen 24 und 27. Höhe differiert dann halt. Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Karola M.
    9. September 2015 at 07:06

    Hallo Marian,

    ich möchte deine Sacher Torte etwas umfunktionieren. Ich möchte innen gerne color benutzen, natürlich die Whilton Farben. Damit habe ich bisher auch bessere Farben erzielt. Und außen wollte ich gerne Fondant legen. Ist es besser, deine Creme aus diesem Rezept außen zu nehmen oder doch lieber withe Ganach?

  • Reply
    Andrea
    19. September 2015 at 21:07

    Für einen 65. Geburtstag habe ich gestern die White Sacher, die Bananenbombe und das Monkeybread gebacken. Danach war ich zwar total platt – hat aber alles prima geklappt, alles ist sehr gut angekommen…leider wollte keiner die Rezepte sondern nur, dass es nochmal Kuchen gibt 😉

  • Reply
    Laetitia
    10. November 2015 at 12:19

    Hallo,
    würde sich dieses rezept auch für die Regenbogentorte eignen ? Und wenn ja , sollte ich die doppelte Menge Teig nehmen für 6 Böden a 20cm ?
    Vielen Dank

    • Reply
      Marian
      11. November 2015 at 14:04

      Nein, der Eischnee fällt dir zusammen und so bräuchtest du 6 Backformen gleichzeitig und 3 Backöfen, damit die alle Böden zur selben Zeit backen könntest. Das perfekte Rezept findest du bei der Regenbogentorte. Liebe Grüße marian

  • Reply
    Karola Mollenhauer
    12. November 2015 at 14:29

    Hallo Marian,

    ich habe deine weith Sacher mal nach gebacken, ein echt tolles Rezept. ich habe sie aber auch abgewandelt. Ich habe als Füllung deine Creme mit mango Maracuja gemischt. habe statt der Crem außen, eine Mango Ganach gemacht und eine fondant Decke drüber gemacht. Ein Traum sage ich dir. danke dir für dieses Tolle Rezept.

    • Reply
      Marian
      12. November 2015 at 21:46

      Klingt sowas von genial!!! MMhhhhh!!! Freut mich dass es schmeckt

  • Reply
    Susanne
    4. Februar 2016 at 08:22

    Hallo! Ich mag die Torte in kleiner Variante backen mit einer Springform für die Hälfte der Menge. Wie ist das dann mit der Backzeit? Muss die Temperatur schon früher reduziert werden? Danke!,

    • Reply
      Marian
      6. März 2016 at 17:17

      5-10min weniger und die Stäbchenprobe machen… sollte kein Problem sein. Liebe Grüße Marian

  • Reply
    martina
    5. März 2016 at 21:10

    Klingt super lecker – nur frischkäse Creme ist so gar nicht unser Fall … Alternative ?

    • Reply
      Marian
      6. März 2016 at 17:17

      Sahne? Buttercreme? Mascarponecreme?

      • Reply
        martina
        6. März 2016 at 18:44

        Also passt alles Danke !!

  • Reply
    Seyde
    7. März 2016 at 23:07

    Backst Du generell mit Ober/Unterhitze oder Umluft?

    • Reply
      Marian
      7. März 2016 at 23:08

      Ich backe alle Kuchen mit Ober-/Unterhitze. Liebe Grüße marian

  • Reply
    Karin
    22. März 2016 at 18:40

    Ich habe die Torte nachgebacken und gerade mit der Creme gefüllt. Die Torte wird heute Abend noch mit Ganache eingekleidet. Allerdings wir sie erst am Donnerstag gebraucht. Ist das ein Problem wegen der Haltbarkeit der Creme? Die Torte steht im Kühlschrank..
    freue mich auf Rückmeldung….

    • Reply
      Marian
      22. März 2016 at 18:45

      Hallo Karin,

      Donnerstag ist sicher kein Problem. Liebe Grüße Marian

  • Reply
    martina
    8. April 2016 at 19:48

    Deine weiße Sacher ist der Hammer genau wie die Dunkle.
    Nur „die“ creme hab ich noch nicht gefunden. Buttercreme passt nicht. Erdbeemarmelade auch nicht unbedingt. Ich glaub beim nächsten Mal probier ich etwas „Saures“.

  • Reply
    Ava
    28. Mai 2016 at 08:03

    Habe die Torte gestern mit zum Nachtdienst genommen und bin jetzt 1. die Lieblingsstudentin und wir hatten 2. die leckerste Nacht überhaupt. Die Torte war innerhalb einer Stunde weg. Habe mich genau an dein Rezept gehalten und es hat perfekt funktioniert.
    Ich bin bislang wirklich schwer begeistert von deinen Rezepten und werde mich eifrig weiter durchprobieren 🙂

  • Reply
    Daniela
    1. September 2016 at 06:06

    Ist es egal, ob man Kuvertüre oder normale weiße Schoki nimmt? Kuvertüre abkühlen lassen nach dem Schmelzen?

  • Reply
    Georg Egger
    13. Februar 2017 at 10:04

    Also ich hab das aus dem Buch nachgebacken. Ich war mal abwechslungsweise geduldig und hab mich an die Anweisungen gehalten 😉 Die Beeren hab ich ausgelassen und einfach Darbo Waldbeeren Marmelade verwendet, hat super funktioniert. Beim Backen des Teigs obwohl er superhomogen war, hat er ziemlich „gedomed“ ich habs dann einfach flachgedrückt, kein Problem wegen der Creme. Dann endlich kosten: der Teig ist supergut, aber nächstes mal mach ich das so, dass ich die Glasur ohne Butter/Käse mache sondern nur mit weisser Kuvertüre. und die Zwischencreme ohne Butter machen werde,430 g Butter im Kuchen insgesamt ist einfach weit zu gallig ( für mich ).

    • Reply
      Marian
      4. März 2017 at 09:14

      Hallo Georg,

      man darf ja gerne kreativ werden. Das Rezept insgesamt ist in dieser Form aber inzwischen bewährt und funktioniert einfach.

      Liebe Grüße und viel Freude am backen Marian

  • Reply
    Nadine Frey
    18. Februar 2017 at 23:46

    Hallo.
    Ich habe heute die Torte backen wollen. Der Kuchen ist im Backofen sehr schön aufgegangen. Ich habe die Stäbchenprobe gemacht … alles gut. Als ich den Kuchen aus dem Ofen genommen habe ist er leider zusammen gefallen und war speckig :(.
    Habe keine Ahnung was passiert ist… der Teig sah super aus … und ich bin eigentlich eine erfahrene Bäckerin … Backe viel … aber irgendwas lief schief :(. Hast du eine Idee was bei mir falsch lief … habe mich genau an das Rezept gehalten … Lg Nadine

  • Reply
    Amrei
    28. Februar 2017 at 13:23

    Hallo Marian. Viiielen Dank für das grandiose Rezept. Alle Kolleginnen waren begeistert. Eine fragte danach ob es möglich ist, den Biskuit Gluten frei zu backen. Hast du da schon mal Erfahrung mit gemacht? LG Amrei

    • Reply
      Marian
      4. März 2017 at 09:11

      Ja, du kannst ein Glutefreies Mehl wählen. Ein Rezept hierzu folgt in Kürze.

      Liebe Grüße marian

  • Reply
    Tanja Harbering
    24. März 2017 at 12:41

    Hallo, ich plane meine erste 2-stöckige Motivtorte mit einer dunklen und hellen Sachertorte. Kann ich denn den Grundteig der hellen Sacher nutzen, und sie, wie die andere Torte ebenfalls mit Marmelade füllen und einstreichen, sowie mit einer hellen Ganache versehen und anschließend dekorieren? Oder wird das ohne frischkäse und Früchte vielleicht zu süß?
    Kann man denn einen Teil des Zuckers im Teig weglassen?
    Ganz herzliche Grüße
    Tanja

    • Reply
      Marian
      27. März 2017 at 12:47

      Geht auch mit Marmelade aber Zucker darfst du auf KEINEN Fall weglassen sonst stimmen die Mengen nicht mehr zusammen und der Teig wird matschig.

      Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Tanja Harbering
    28. März 2017 at 19:43

    Dann höre ich mal besser auf deinen Ratschlag Bin sehr gespannt auf die Torten und das Endprodukt! Vielen Dank für die super verständlichen Anleitungen. Das hilft ungemein in der Planung!

    Liebe Grüße Tanja

  • Reply
    Tanja Harbering
    5. April 2017 at 09:35

    Lieber Marian, ich habe nun deine Sachertorten gebacken und vorallem die dunkle wurde mit Lob und Anerkennung überhäuft.
    Deine White Sacher in vereinfachter Form war auch super lecker, nur hatte ich das Problem dass der Teig in der Mitte einfach nicht durchgebacken ist und eine komische feste Substanz hatte. Ich hatte den Kuchen fast 30-40 min länger drin und habe auch mehrere Stäbchenproben gemacht. Habe dann noch eine Torte gebacken und da war es leider wieder so.
    Jetzt würde ich gern das eigentliche Rezept ausprobieren, habe aber Angst, dass es mir wieder so ergeht. Hast du einen Tipp? Liegt es vielleicht am Ofen?!
    Deine Ganache war übrigens super!!
    Ganz liebe Grüße Tanja

    • Reply
      Marian
      5. April 2017 at 09:44

      Hallo Tanja,

      was heisst genau in vereinfachter Form? Ich kann dir empfehlen, Rezepte einzuhalten, denn dann funktionieren sie auch. 😉

      Probier mal das Rezept so wie es da steht, dann wird diese Torte von der Konsistenz genau wie meine dunkle Sacher, nur eben mit weißem Schokoladegeschmackt… eines meiner absoluten Lieblingsrezepte, tausendfach bewährt… ja WENN man sich an Rezept hält. *ggg*

      Liebe Grüße und viel Freude beim Nachbacken des „eigentlichen“ Rezeptes… Marian

  • Reply
    Maximilian Juler
    21. April 2017 at 17:07

    Sieht echt geil aus! Hab sie gerade nachgebacken, genauso wie deine Apfel-Karamell-Torte, bin gespannt wie sie dann morgen schmecken 😀

    Ich habe aber eine Frage die mich echt wurmt! : Wie schaffst du es, dass in der weißen Creme, bzw generell in allem was um die Torte drum kommt, ausgenommen Fondant, keine Teigkrümel drin sind? Meine Torte könnte genau so schön weiß aussehen wie deine, aber da die ganzen Krümel drin sind, sieht sie eben echt ziemlich unsauber aus :/

    • Reply
      Marian
      23. April 2017 at 21:06

      Ich streiche zuerst ganz dünn ein (das nennt man „Crumb Coating“) und kühle die Torte 5 Minuten ein. Dann streiche ich den Rest ein, so bleiben keine Krumen in der Creme.

  • Reply
    Frey Nadine
    14. Mai 2017 at 20:18

    Man ich bin echt zu blöd um diesen Kuchen zu backen. Mein Boden wird immer speckig :(. Warum ? Was mache ich falsch ….? Ich halte mich ganz genau an das Rezept. Eigentlich wollte icg den Kuchen als Hochzeitstorte backen … Aber wenn mir der Boden immer speckig wird, dann kann ich das vergessen :(. Hast du eine Idee was da passiert … ?

    Lg
    Nadinr

    • Reply
      Marian
      15. Mai 2017 at 15:52

      Hallo Nadine,

      also auf den ersten Drücker klingt das für mich massiv danach, dass du mit Heißluft oder Umluft bäckst. Kann das sein?

      Du musst unbedingt bei allen Kuchen Ober-/Unterhitze verwenden. Habe gerade 3 White Sacher für eine Hochzeitstorte gebacken und das Rezept ist perfekt.

      Falls du das Problem immer wieder mal hast, könnte es auch sein, dass dein Ofen unten nicht mehr richtig heizt. Das hatte ich auch mal, wurde dann zeit für einen neuen Backofen. Liebe Grüße marian

      • Reply
        Nadine Frey
        17. Mai 2017 at 12:44

        Danke für deine Antwort … welche weiße Schokolade nimmst du ? Ofen ist neu und ich backe immer Ober / Unterhitze …

  • Reply
    Gabi Miller
    28. Mai 2017 at 20:47

    Hallo Marian ,
    vielen Dank für deine genialen Rezepte.
    Nach deiner dunklen Sachertorte und der Nusstorte hab ich gestern deine White Sachertorte gebacken.
    Hatte zwar auch das Problem dass der Boden in der Mitte noch etwas speckig war, werde ihn einfach nächstes mal etwas länger backen.
    Hab ihn mit Erdbeeren und Heidelbeeren gefüllt.
    So was von lecker,alle waren total begeistert!!!
    LG Gabi

    • Reply
      Marian
      29. Mai 2017 at 20:10

      Danke vielmals… Die White Sacher braucht wirklich ihre Zeit beim backen. Da solltest du unbedingt immer die Stäbchenprobe machen.

  • Reply
    Tina
    23. Juni 2017 at 07:46

    Hallo Marian,

    das Rezept ist super und ich verwende es gerade den untersten Stock einer Hochzeitstorte. Ich werde die Torte mit dunkler Schokobuttercreme füllen und jetzt frage ich mich gerade, ob ich die böden auch mit Marmelade einstreichen soll. Aber welche passt am besten? Marille?? Wäre für einen Tipp seeeehr dankbar .

    lg Tina

    • Reply
      Marian
      24. Juni 2017 at 06:07

      Ja Marille passt sicher super! Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Birgit Döring
    1. Juli 2017 at 18:17

    Hallo Marian und vielen Dank für deine tolle Seite!
    Ich mache eine Hochzeitstorte (Etagere) im August und möchte diesmal nicht mit Fondant einkleiden, sondern weiße Creme verwenden. Entweder Frischkäse, Buttericing, einfach Sahne oder geht vielleicht auch die Quark- bzw Mascarponecreme, die ich auch als Füllung verwende? Was ist am stabilsten bei Sommerwetter und schön deckend weiß anzusehen?
    Über deinen Rat würde ich mich sehr freuen!
    LG Birgit

  • Reply
    Birgit Döring
    1. Juli 2017 at 21:26

    Hallo Marian, ich finde deine Seite super!
    Ich mache im August eine Hochzeitstorte (Etagere) und möchte sie dieses Mal nicht mit Fondant einkleiden. Ich würde gerne eine weiße Creme verwenden, entweder Frischkäse, Buttericing, Sahne oder die Quark-Mascarponecreme, die ich auch als Füllung verwende.
    Welche Ummantelung eignet sich am besten bei Sommerwetter und deckt schön weiß ab.
    Für deinen Rat wäre ich sehr dankbar!
    lg Birgit

    • Reply
      Marian
      3. Juli 2017 at 22:57

      Ich würde eine Meringue Buttercreme machen… die ist fast reinweiß und hält sehr gut… um`s umfassende Kühlen kommst du halt nicht rum… gerade im Sommer.

      Sahne auf keinen Fall, die kippt viel zu schnell bei heißem Wetter.

      • Reply
        Birgit Döring
        4. Juli 2017 at 14:02

        Super! Vielen Dank für deinen Tipp

  • Reply
    Katharina Waltl
    10. Juli 2017 at 13:51

    Hallo! Kann ich bei der Creme anstelle von Frischkäse auch Topfen verwenden?

    • Reply
      Marian
      18. Juli 2017 at 08:47

      Ja, dann brauchst du aber Gelatine… der topfen wird zu weich.

  • Reply
    Ranja
    31. Juli 2017 at 14:43

    Hallo!
    Ich mache die white Sacher am Mittwoch. 32 cm Durchmesser, unterste Torte von 3 Torten. Wird ne Hochzeitstorte für Freitag
    Möchte statt Früchten (wegen der Zeit) Lemoncurt verwenden.
    Was hälst Du davon?
    Mache viel mit Lemoncurt… nur noch nie in Verbindung mit der Frischkäsefüllung.
    Liebe Grüsse!
    Tanja

    • Reply
      Marian
      8. August 2017 at 21:20

      Geht problemlos…

  • Reply
    biiirgit
    3. August 2017 at 10:03

    Hallo Marian, würdest du sagen die weiße Sacher hält gleich lange wie die dunkle?
    Meine cousine heiratet nächsten Samstag und würd sie gern schon einige Tage im voraus backen (vor allem brauch ich eine mit 30cm durchmesser, das wird schon ein weilchen dauern 😀 )
    würd sie dann luftdicht verpackt im kühlschrank lagern bis samstag… was meinst du wann ich starten kann?
    LG birgit

    • Reply
      Marian
      8. August 2017 at 21:18

      Der Boden schon, die Creme nicht. Liebe Grüße marian

      • Reply
        biiirgit
        9. August 2017 at 11:24

        Yes, so war es auch gemeint! 🙂 danke!!

  • Reply
    Jens Schomber
    5. August 2017 at 15:38

    Hallo Marian,
    Ich habe den Boden der White Sacher jetzt schon 2-mal gebacken. Allerdings wird der Boden bei mir immer speckig. Ich weiß, diese Frage wurde schon gestellt. Aber mein Ofen ist erst 2 Jahre alt und ich habe Ober/ Unterhitze genommen. Hast du sonst noch eine Idee, an was es liegen könnte?

    LG Jens

    • Reply
      Marian
      8. August 2017 at 21:16

      Ist mir noch nie passiert. Schlägst du den Eischnee genug auf?

      • Reply
        Jens Schomber
        10. August 2017 at 19:58

        Vielen Dank für deine Antwort, ich denke der Eischnee war gut geschlagen, eher einen Ticken zu steif Könnte es daran gelegen haben?
        Wenn ich die Masse auf eine 30 iger Form anpasse. Wie würdest du denn da die Backzeiten anpassen?

  • Reply
    Anja Forkel
    14. August 2017 at 08:38

    Hallöchen, ich mag diesen Kuchen sehr. Ich hab nur das Problem, dass ich ihn viel länger im Ofen lassen muss wie im Rezept angegeben…. Letzte Nacht hat er 2stunden gebacken… Und was meinen die anderen wenn sie sagen ihr Boden sieht speckig aus? LG Anja

    • Reply
      Marian
      2. September 2017 at 18:20

      Hallo Anja,

      ich habe diesen Kuchen nun für knapp 20 Hochzeitstorten gebacken und auch so mindestens 30 mal… jedesmal mit wirklich perfektem Ergebnis. Ich würde mal mit einem Thermometer die Temperatur deines Backofens kontrollieren.

      Mein alter, bevor ich den neuen Miele gekauft habe hatte bei 200°C nur 175. Der neue Miele hat bei 200°C exakt 205. Die stimmen also alle nicht genau.

  • Reply
    Denise
    11. September 2017 at 13:55

    Ich glaube, ich hab die Lösung für das „speckige Problem“:

    Bei mir hat sich die flüssige Kuvertüre im Teig begonnen abzusetzen und diese Bereiche des Kuchens waren speckig. Man sollte es also gut durchmixen, sofort in die Form geben und dann gleich in den Ofen schieben.
    Beim ersten Mal hatte ich nämlich das gleiche Problem und beim zweiten Mal war er dann perfekt.

    • Reply
      Marian
      11. September 2017 at 20:50

      Zu wenig gerührt also?

      • Reply
        Denise
        25. September 2017 at 22:25

        Wahrscheinlich
        Ich könnte mir gut vorstellen, dass das auch bei allen anderen das Problem war.

    • Reply
      Nadine Frey
      11. September 2017 at 21:17

      Also ich bin zu blöd diesen Kuchen zu backen 🙁

  • Reply
    Jacqueline Buchholz
    20. September 2017 at 12:51

    Hallo Marian,
    ich bin zufällig auf deine Seite gestoßen und stöbere seitdem sehr oft hier rum.

    In diese Torte hab ich mich sofort verliebt und würde sie gerne für einen Geburtstag am Freitag machen.

    Frage mich nur, ob ich sie heute schon machen kann. Oder wäre morgen besser?

    Liebe Grüße
    Line

    • Reply
      Marian
      20. September 2017 at 13:26

      Hallo Line,

      2 Tage gehen gut gekühlt problemlos. Freut mich dass du bei mir mitliest, Liebe Grüße und viel Spaß beim backen, marian

  • Reply
    Nadine Frey
    26. September 2017 at 15:28

    Jetzt bin ich es nochmals. Habe jetzt die dunkle Sachertorte gebacken. Die hat geklappt :). Der einzige Unterschied ist ja die Schokolade. Mich würde interessieren welche weiße Schokolade ihr nehmt ?

    Viele Grüße
    Nadine

  • Reply
    Lisa
    21. Januar 2018 at 22:34

    Hallo Marian,

    Ich würde gerne einen Naked Cake backen und auf deinem Retept hast du unter anderem hier her verlinkt. Diese Torte gefällt mir für das Geburtstagskind super 🙂 die Füllung müsste dann doch dicker aufgetragen werden als hier, oder? Damit es außen nicht nur nach Boden aussieht. Eignet sich diese Füllung dafür, oder quillt sie beim Bodengewicht raus? Machst du die Füllung genauso dick wie die Böden beim Naked Cake?

    Vielen Dank & viele Grüße
    Lisa

    • Reply
      Marian
      22. Januar 2018 at 11:01

      Nein, die Füllung ist sehr stabil und ich mache sie relativ dünn (2-3mm) rein. Liebe Grüße marian

  • Reply
    Christina Melcher
    15. Februar 2018 at 13:34

    Hallo Marian,

    würde die Torte gerne für die Hochzeit meiner Schwester im Juni backen.
    Die Hochzeit ist in Bregenz. Übersteht die Torte die Fahrt von Innsbruck nach Bregenz? Oder sollte ich eventuell die Torte erst nach der Fahrt zusammen bauen, ist vielleicht einfacher zu kühlen? Die Beeren werde ich erst am Tag der Hochzeit drauf geben.

    Vielen Dank

    Liebe Grüße Christina

  • Reply
    Andre
    27. März 2018 at 12:14

    Lieber Marian,
    alle deine Torten sind ein Traum, ich liebe alle Details und Tips, die du auch immer veröffentlichst, ich lerne immer wieder etwas, wenn ich auf diese Seite bin, vielen Dank dafür!
    Jetzt möchte ich diese Torte für eine Hochzeit backen und hätte ein paar Fragen:
    1. reicht das Rezept für eine ca. 25cm Torte? (die danach, mit Füllung, ca 14cm Hoch wird…oder brauche ich noch mehr von den Teig für ca. 4 Böden?)
    2. Muss man den ganzen Teig sofort backen, oder könnte man wie bei anderen Torten, den Teig verteilen und zweimal backen?…Hier habe ich immer angst, dass es in der Mitte nicht gut gebacken wird 🙁

    Ganz viele liebe Grüße und vielen Dank!

    • Reply
      Marian
      27. März 2018 at 19:12

      Du wirst nicht drum rum kommen, zwei mal zu backen wenn du so eine hohe torte brauchst. Wegen dem Eischnee kannst du den Teig leider nicht stehen lassen, er würde dann speckig werden.

      Die Menge würde ich so anpassen, dass du etwa 30% mehr Teig insgesamt machst, durch 2 und dann zweimal machen.

      Für eine Hochzeit wäre mir das den Aufwand wert… soll ja der schönste Tag im Leben werden.

      • Reply
        Andre
        28. März 2018 at 10:36

        Tausend Dank!
        Mit den richtigen Angaben jetzt, mache ich es auf jeden Fall!

  • Reply
    Louisa
    3. Mai 2018 at 06:56

    Hallo, ich finde im Text irgendwie nicht die Größe der Backform die du verwendet hast. Würdest du mir die verraten? 🙂

  • Reply
    Sabine D.
    4. Mai 2018 at 21:54

    Hallo Marian! Bin eben auf dieses Rezept gestoßen und ich werde es definitiv demnächst ausprobieren. Habe natürlich auch die vielen Kommentare gelesen, auch von den Lesern, die beim Nachbacken nicht das gewünschte Ergebnis erzielten. Also habe ich noch mal dein Rezept auf eventuelle Tücken überflogen. Und da fiel mir eines auf. Du schreibst: „Den Eischnee so lange schlagen, bis er seidig matt wird, wie auf dem nachstehenden Bild. Nun die Butter-Dottermasse abwechselnd mit dem gesiebten Mehl von Hand mit einem Schneebesen unterheben“. Aus Erfahrung weiß ich, dass beim Vermengen von Teig mit Mehl und Eischnee die meisten Fehler passieren können. Manche Leser berichten, dass ihr Teig fertig gebacken speckig wurde und das passiert halt meistens, wenn man den Teig zu lange rührt. Deshalb meine Fragen: Du mischt die Butter-Dottermasse ZUR Eischneemasse und nicht umgekehrt? Und zweite Frage: In wie vielen Etappen soll man abwechselnd Butter-Dottermasse und Mehl unterheben? Vielleicht klingen meine Fragen etwas merkwürdig, aber meine Vermutung ist dahingehend, dass man genau an dieser Stelle des Rezepts vielleicht einiges falsch machen kann.

    • Reply
      Marian
      9. Mai 2018 at 09:51

      Hallo Sabine,

      was deine Fragen angeht bin ich Grobmotoriker. Ich schmeiss die Buttermasse auf den Schnee, geb das ganze Mehl dazu und hebe das mit dem Schneebesen immer von unten/seitlich nach oben Mitte unter. Nicht rühren sondern unterheben… das Ergebnis siehst du auf den Bildern und es schmeckt super.

      Aber du hast Recht: Das viele Rühren bzw, zu viel Rühren führt zu speckigen Kuchen und Gummi. Das habe ich deshalb hier bearbeitet und erklärt:
      Die Große Backschule #3

      Also danke vielmals für deinen Input und du hast in vielen Bereichen recht, doch ganz so tragisch sehe ich das Vermengen nicht. Das klappt schon. Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Ulrike Müller
    23. Mai 2018 at 11:14

    Hallo Marian,

    ich möchte die White Sacher Torte als obersten Stock auf eine 3-stöckige Hochzeitstorte setzen und habe mich hierbei für 20 cm Durchmesser entschienden. Wie müsste ich das Rezept anpassen, damit der Teig für eine 20 cm Springform ausreicht und die Torte eine Höhe von ca. 14 cm erreicht?

    Außerdem hatte ich überlegt, die Creme mit Himbeerpüree zu vermischen anstatt der frischen Früchte Das sollte problemlos möglich sein, oder?

    Viele Grüße,
    Ulrike

    • Reply
      Marian
      25. Mai 2018 at 09:37

      Bei ø20cm reicht hier die normale Menge. Liebe Grüße marian

  • Reply
    Ulrike Müller
    25. Mai 2018 at 08:22

    Hallo Marina,
    anscheinend ist mein Eintrag verloren gegangen.
    Ich möchte die White Sacher Torte als 3. Etage einer Hochzeitstorte machen, hierfür wollte ich sie mit einem Durchmesser von 20 cm backen. Sollte ich hierfür eine andere Menge Teig verwenden?
    Ist die Creme geeignet, sie z.b. mit einem Himbeer oder Erdbeermark zu verrühren, sodass sie anschließend noch ausreichend fest wird?
    viele Grüße, Ulrike

    • Reply
      Marian
      25. Mai 2018 at 09:31

      Zu beiden Fragen ein klares JA. Die normale, angegebene Menge musst du auf 2 mal 20cm aufteilen und backen. Zwei 20er Formen passen gut auf 1 Backblech. Das geht also unter einmal. Die Torte wird dann ca. 12cm hoch. Sehr schön!

      Und bei dem Mark wirklich teelöffelweise dazugeben. Sonst flockt das schnell aus. Aber es funktioniert problemlos.

      Liebe Grüße marian

  • Reply
    Sabrina Klein
    1. Juni 2018 at 08:38

    Hallo Marian, hab die Torte nun zweimal gebacken. Im Ofen sieht sie immer super aus, beim auskühlen fällt sie aber ein gutes Stück zusammen. Soll das so sein oder mache ich was falsch? Sie schmeckt super, nur die Höhe passt nie wie ich es brauche.

    LG, Sabrina

    • Reply
      Marian
      6. Juni 2018 at 16:24

      Ich denke es liegt an der Backdauer oder du hast den Schnee zu wenig geschlagen oder zu fest untergehoben.

  • Reply
    Valerie
    7. Juni 2018 at 20:00

    Hallo Marian,
    ich backe mir meine Hochzeitstorte selbst und diese hier soll der obere von zwei Stockwerken sein 🙂
    Verfolge ganz fleißig die Kommentare aber wollte mich nochmal rückversichern: Die frischen Beeren halten sich wirklich zwei Tage? Manche schreiben ja, sie nehmen Marmelade oder mischen Fruchtmark in die Creme, das stell ich mir dann weniger problematisch vor. Aber ich möchte tatsächlich wie im Rezept, einen Boden mit frischen Brombeeren belegen. Die sind von allen Seiten durch Böden und Creme quasi „luftdicht“ verpackt, oder? Reicht das, dass sie nicht schlecht werden?
    Im Probelauf hatte ich es mit Marmelade versucht, aber das war mir im Gesamten einen Ticken zu süß und ich finde, frische Früchte manchen auch mehr her 🙂
    Viele Grüße
    Valerie

    • Reply
      Marian
      9. Juni 2018 at 10:49

      Ich fülle die White Sacher für Hochzeiten immer erst abends vor der Hochzeit. Die Beeren sind dann weniger als 16h in der Kühlung, maximal 20h.

      Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Katharina
    23. Juni 2018 at 06:36

    Lieber Marian, auch von mir ein dickes Lob und vielen Dank für das tolle Rezept. Die Torte kam super bei den Gästen an! Ich habe sie jedoch anstatt mit frischen Früchten mit Pfirsich-Maracuja-Marmelade und etwas Maracuja in der Creme gefüllt. 1000 Dank! Die werde ich ganz bald wieder backen! Liebe Grüße Katharina

  • Kommentar verfassen