Chocolate Vanilla Cupcakes … Genuss auf allerhöchstem Niveau

Chocolate Vanilla CupcakesWie kriegen diese Profis das immer so perfekt hin? Ein Topping das aussieht wie hin gemalen, mit Photoshop stundenlang nachbearbeitet und allein optisch dermaßen verführerisch gut, dass man am liebsten in sein iPad beißen will, auf dem man mal wieder nach neuen Ideen für Rezepte sucht.

Heute habe ich gute Nachrichten für euch: Ich habe es gefunden!

Das ultimative, geschmacklich unfassbar gute, definitiv beste Topping, das ich je gegessen habe. Und neben dem unbeschreiblich guten Geschmack, ist der Duft allein, der diesen Cupcake unvergesslich macht! Ein so gutes Rezept ist mir bei einer Buttercreme schlichtweg noch nie untergekommen bzw. gelungen.

Chocolate Vanilla Cupcakes… die Creme de la Creme unter den Cupcakes

Aber wie so oft im Leben hat dieses geniale Topping auch einen Haken: es ist richtig viel Arbeit. Aber was soll`s?!? Dieser Aufwand ist es wert, betrieben zu werden…

Insgesamt braucht es 3 Arbeitsschritte:

  • Sponge (Muffin) backen
  • Vanillesirup kochen
  • Sahnepudding selbst kochen
  • Topping herstellen

Aber alles der Reihe nach…

Zutaten für den Pudding

500ml Sahne
80g Kristallzucker
Das Mark von 2 Vanilleschoten
50g Speisestärke
1 Eidotter

Zutaten für das Vanille Topping

500g Sahnepudding (selbst gekocht)
350g Butter
150g Zucker
10 Esslöffel Vanillesirup
100g Mascarpone

Zutaten für den Sponge

160g Butter
160g Zucker
100g dunkle 70% Schokolade
3 Freilandeier
160g Mehl
1 Msp. Backpulver
2cl Rum
1 Vanillezucker

Schokolade_Sponge mit Vanilletopping 1

Zubereitung des Schokolade Sponge

  • 160g Staubzucker mit 160g Butter schaumig schlagen, einen Schuss Rum dazu.
  • Einzeln 3 Eier einrühren bis alles eine homogene Masse ergibt.
  • 160g Mehl und 1Msp. Backpulver mischen und alles verrühren
  • 60g dunkle 70% Schokolade schmelzen und unter den reg rühren (am Besten von Hand)
  • 40g der Schokolade hacken und mit dem Teig vermischen.
  • Alles mit einem Spritzbeutel in Muffinformen spritzen und bei 175°C (Ober-/Unterhitze) für 20min backen.

Zubereitung des Vanillesirups

  1. 200ml Wasser und 200g Kristallzucker aufkochen.
  2. Das Mark von 2 Vanilleschoten auskratzen und dieses zusammen mit den Schoten selbst in die kochende Zucker-Wassermischung geben. Auf kleiner Flamme ca. 8-10 Minuten köcheln lassen.
  3. Auskühlen und über Nacht bei Zimmertemperatur ziehen lassen.
  4. In der Früh die Schoten selbst herausnehmen, das Mark aber nicht aussieben.

Zubereitung des Puddings

  1. 400ml Sahne mit 80g Kristallzucker aufkochen lassen
  2. Währenddessen Stärke, Vanillemark und Eidotter in 100ml Sahne klümpchenfrei verrühren.
  3. Wenn die Sahne kocht, die Stärkemischung unter gleichmäßigem Rühren in die Sahne rühren.
  4. Alles nochmals kurz aufkochen lassen und vom Herd nehmen.
  5. Mit einer Frischhaltefolie abdecken (direkt auf den Pudding) und über Nacht kühlstellen.
  6. Der Pudding wird richtig fest, das soll so sein!

Zubereitung des Vanille Toppings

  1. Nehmt den Pudding aus dem Kühlschrank, gebt ihn in einer Schüssel und rührt in für einige Minuten ganz cremig und glatt.
  2. Schlag die Butter mit dem Staubzucker weiß schaumig, und gebt die Masse zum Pudding hinzu.
  3. Rührt nochmals alles glatt.
  4. Mascarpone und 10 Löffel des am Vortag zubereiteten Vanillesirups dazugeben und alles kräftig für 10 Sekunden mixen.
  5. Fertig!

Fertig sind eure … Chocolate Vanilla Cupcakes

Wie ihr seht sind diese Cupcakes nicht auf die Schnelle zu machen, sondern erfordern etwas Vorbereitungszeit. Aber wenn sie dann in ihrer Ganzheit vor euch stehen, weiß, gelblich schimmernd mit dunklen Pünktchen von der echten Vanille. Und wenn ihr dann reinbeißt und die Kombination aus dunkler Zartbitterschokolade und zarter Vanille-Mascarpone-Creme sich um euren Zunge legt…

… machen wir es kurz:

NACHBACKEN!!! Sonst habt ihr was verpasst!

Mann backt Blog Backen Dekorieren Motivtorten

Marian

Hochzeitstorten designen, Cupcakes und (Motiv)torten zu planen und gestalten ist meine größte Leidenschaft. Am liebsten Samstag abends zu später Stunde...

Ich liebe die Herausforderung und die Vielseitigkeit, die ein Food Blog mit sich bringt: Planen, Backen, Ausprobieren, Fotografieren, Dekorieren und das Ganze dann auf Mannbackt.de zu präsentieren.

Das Ergebnis könnt ihr jeden Tag auf`s Neue bestaunen...