Schnelle Kuchen/ Traditionelles

Ob Topfengolatschen oder Quarktascherl… Hauptsache es schmeckt

Geht man als Österreicher in Deutschland in einen Laden und will sich eine „Topfengloatschn“ kaufen hat man ein ersthaftes Problem. Ich spreche aus Erfahrung.

Schnell versucht man sich auszubessern und bestellt ein „Topfentascherl“. Aber in Deutschland weiß man nicht einmal was Topfen ist. Gott sei Dank lese ich die Autobild und kenne deshalb den Begriff „Quark“ als Synonym für Quatsch. In meiner Verzweiflung schimpfe ich vor mich hin und sage: „So a Quark, i wollt doch lei a Topfengolatschn“.

Und siehe da: „Quark? Ach sie wollen ein Quarktascherl?“, meint die (auffallend hübsche) Dame und rettet mir meinen Tag.

Wozu diese Anekdote? Damit meine lieben Mitleser aus Deutschland auch wissen wovon ich hier spreche: Eine Topfengolatschen ist ein Quarktascherl. Punkt.


Vanilletascherl_small

Und besagte Topfengolatschen alias Quarktascherl sind schnell und einfach zubereitet, schmecken super lecker und es gibt kaum Leute, die sie nicht mögen. Im Übrigen kann man das Kleingebäck mit allen möglichen Füllungen bestücken. Ich habe einfach Vanillepudding reingetan, der Topfen/Quark ist ja auch im Teig selbst. Das Original ist mit einer Mischung aus Topfen, Rosinen, Vanillezucker und Zucker gefüllt. Es geht aber auch Nussfülle, Mohn oder alles was ihr gerade zuhause habt.

Zutaten für die Topfengolatschen

150g Topfen
250g Mehl
1 Msp. Backpulver
1 großes Ei
40ml Milch
50g Butter
60g Staubzucker

Zubereitung der Topfengolatschen

1. Alle Zutaten (sollten Zimmertemperatur haben) in eine Schüssel geben und kurz aber kräftig durchkneten
2. Die Masse kann entweder sofort verarbeitet werden oder zuerst im Kühlschrank ziehen (damit wird sie leichter auszurollen und lässt sich auch für Strudel usw. verwenden)
3. Die Masse viereckig ausrollen und in 11 oder 16 Quadrate portionieren (je nach gewünschter Größe)
4. Den Vanillepudding (oder die individuelle Fülle) in die Mitte auftragen
5. Jeweils die gegenüberliegenden Ecken der Quadrate zusammenkleben
6. Das Backrohr bei 190°C vorheizen und die Tascherl für ca. 25 bis 30 grad goldbraun backen
7. Mit Puderzucker bestreuen und auskühlen lassen, fertig.

Ich wünsche euch wie immer viel Spaß beim Nachbacken. Der backende Mann, Marian

Vanilletascherl 1

Du magst vielleicht auch:

3 Kommentare

  • Reply
    Apfelstrudel wie bei Mama… nur besser › Man(n) backt
    13. November 2013 at 15:35

    […] Strudelteig, über einen Mürbeteig, Blätterteig, Plunder oder Topfenteig. Anlässlich meiner Topfen-Vanille-Tascherl habe ich mich für den selben, genial einfachen Topfenteig […]

    • Reply
      Sommer1
      6. Juli 2017 at 23:15

      Ich finde die Füllung Menge nicht

  • Reply
    Sunny
    20. Juni 2015 at 17:20

    Endlich mal ein Nachmittagsgebäck wo man nicht zum Bäcker springen muss und noch besser schmecken.

  • Kommentar verfassen