Brot

Leckeres 10 Minuten Brot – so einfach ist Brotbacken

10 Minuten Brot

Ja, ich gebe es zu: Ich gehöre zu jenen unausstehlichen Zeitgenossen, die altes Brot verschmähen… Bevor ich ein altes Brot esse, steige ich meistens auf Müsli, Obstsalat oder Joghurt um. Zumindest früher, bevor ich von meinem guten Freund Willi dieses geniale Rezept für ein 10 Minuten Brot bekommen habe.

Also aufgepasst, denn dieses Brot ist die Rettung für alle jene Zeitgenossen, die keine Lust haben am Sonntagmorgen bei Nässe und Kälte das Haus zu verlassen um frisches Brot zu besorgen.

10 Minuten Brot – so einfach kann Brotbacken sein

10 Minuten Brot

Und so geht`s im Schnelldurchlauf für Morgenmuffel:

Aufstehen, Kaffee runterlassen, Zutaten zusammenwerfen und kneten lassen. Kaffee schlürfen, Teig aus der Schüssel in eine Backform geben. Nochmal zurück ins Bett kriechen zum kuscheln, während das Backrohr vorheizt. Brot ins Rohr, 1 Stunde weiterschlafen und rechtzeitig zum Gepiepse des Ofens aufstehen und warmes, leckeres, fluffiges und vor allen Dingen FRISCHES Brot genießen.

Eure Ehefrau wird euch den ganzen Tag jeden Wunsch von den Lippen lesen und dabei gar nicht mal merken, wie eigennützig das früh morgendliche Backprojekt eigentlich war.

Na, neugierig geworden? Dann gibt`s hier das Rezept…

Zutaten für das 10 Minuten Brot

200g Weizen Mehl (Verhältnis kann variiert werden, je nachdem Man(n) gerade zuhause hat)
300g Roggen Mehl
375ml Wasser
1 Würfel Hefe bzw. Trockengerm
15g Brotgewürz (es geht auch Oregano, Rosmarin oder was man an einem Sonntagmorgen so hat)
1 1/2TL Salz
1 TL Brauner Zucker (auch hier kann notfalls auf weißen zurückgegriffen werden)
1EL Olivenöl


…optional…
1 TL Honig
1EL Leinsamen
1EL Sonnenblumenkerne
2EL Kürbiskerne
1/2EL Kürbiskernöl


Anm.: Ihr merkt bereits, das Rezept ist angenehm flexibel. Ausreden, man habe nicht alle Zutaten zuhause gibt es nicht

10 Minuten Brot oben
Zubereitung

  1. Weizen- & Roggenmehl, Brotgewürz, Salz und Olivenöl zusammenmischen.
    Hefe und Zucker in warmem Wasser auflösen und kurz rasten lassen.
  2. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut durchkneten (lassen) bis ein glatter Teig entstanden ist. Ideal sind 5-10 Minuten. Danke an meinen Leser Mike Knob für den Tipp!
  3. Den Teig in eine befettete und bemehlte Form geben und 30 Minuten stehen lassen.
  4. Teig an der Oberfläche ca. 1cm tief quer einschneiden und die Form in das auf 175°C vorgeheizte Backrohr geben. Dazu einen Suppenteller mit heißem Wasser in den Ofen stellen.
  5. Das fertige 10 Minuten Brot nach 1 Stunde aus dem Rohr nehmen. Wenn man sich nicht sicher ist, ob es fertig gebacken ist hilft es, mit dem Finger gegen die Seite zu klopfen. Klingt das Brot „hohl“, ist es durch. Klingt seltsam, stimmt aber jedes Mal wieder.

Kennt ihr schon meine Bücher?

Collage_Brot


So einfach kann man frisches Brot zaubern. Natürlich müsst ihr das 10 Minuten Brot nicht in der Form backen. Ihr könnt auch Brötchen formen und diese mit Körnern bestreuen, oder einfach einen runden Laib formen. Eurer Kreativität sind keinerlei Grenzen gesetzt.

Nun, 10 Minuten Brot ist vielleicht ein wenig übertrieben, doch die reine Arbeitszeit dürfte sogar noch etwas darunter liegen.

Einfach ausprobieren. Bei uns ist das 10 Minuten Brot zum Standard geworden! Wir lieben es, und ich bin mir sicher, euch wird es nicht anders ergehen!
10 Minuten Brot up

Weitere Brotrezepte findet ihr natürlich auch hier am Blog:

Weißbrot mit langer Teigruhe

Mehrkornbrot aus Sauerteig

Brotfladen- knackig und gschmackig

Pani Popo. Gedämpftes Kokosbrot

Sonntagsbrot mit Joghurt und Sonnenblumenkernen

 

Wissenswertes über Brot:

Quelle


Perfektes Brot in 10 Minuten backen

Viel Spaß beim Nachbacken

Du magst vielleicht auch:

91 Kommentare

  • Reply
    Sandra
    19. März 2014 at 19:56

    Hallo Marian,
    ich habe gerade dein tolles Brot gesehen und würde es gerne einmal (für meinen Tom) probieren. Was meinst du – funktioniert das Brot auch mit 500 g Weizenmehl?
    Sag schon mal danke!
    GLG Sandra

    • Reply
      Marian
      19. März 2014 at 19:59

      Hi Sandra,

      klar, funktioniert einwandfrei. Habe ich schon einige Male gemacht. Nur eine Spur weniger Wasser solltest du nehmen, weil es sonst sehr klebrig wird.

      Liebe Grüße Marian

  • Reply
    creat.ING[dh]
    18. November 2014 at 08:39

    Mein Mann hat erst unlängst deinen Blog gefunden und ich habe ihn gleich in meine Liste aufgenommen. Toller Blog und super Fotos.

    Das Brot musste ich aber gleich nachbacken und es war wirklich in 10 Minuten gemacht, der Rest ging so bnebenher und es schmeckt soooo gut. Selbst das Fräulein – das sich ausschließlich von Toasbrot ernährt – war begeistert und hat 4!!! Scheiben gegessen.
    Ich bin so begeistert, ich habe es heute gleich bei mir auf dem Blog verlinkt
    Gerne mehr Brotrezepte

    lg aus Tirol
    dodo

  • Reply
    Sarah
    16. März 2015 at 20:14

    Hallo Marian,
    ich habe am Wochenende das Brot nachgebacken und es hat auch sehr gut geschmeckt, leider ist es sehr leicht am auseinander bröckeln und ich wollte fragen ob du vielleicht weißt was falsch gelaufen sein könnte, hab mich genau an das Rezept gehalten.
    Außerdem wollte ich fragen ob man auch Karotten mit rein hobeln könnte?
    Liebe Grüße
    Sarah

    • Reply
      Mike Knob
      2. Dezember 2016 at 12:26

      Den Teig muss man sehr gut 5-10 Minuten durchzukneten, um Gluten zu aktivieren. Gluten verbindet den Teig und das Brot zerfällt nicht. Das kennt jeder Koch und Bäcker, ausser Marian!

      • Reply
        Marian
        2. Dezember 2016 at 22:20

        Hallo Mike,

        wie du dem Datum entnehmen kannst ist das Rezept 3,5 Jahre alt und war eines meiner allerersten. Da darf man einem „NICHT-KOCH UND NICHT-BÄCKER“ schon mal sein Nichtwissen verzeihen oder? Knapp 500 Rezepte später habe ich einiges dazugelernt. Ich habe das Rezept mit einem Dank an dich aktualisiert.

        Trotzdem würde ich mir auch von dir eine etwas freundlichere Formulierung wünschen. Wir teilen doch alle das selbe Hobby und lernen voneinander, nicht gegeneinander.

        Ganz liebe Grüße, der Hobby-Bäcker, Marian

        • Reply
          Mike Knob
          3. Dezember 2016 at 11:42

          hallo, Marian! Wenn ich Dich mal beleidigt habe, tut mir leid. ich wollte das überhaupt nicht machen!

          • Marian
            4. Dezember 2016 at 09:22

            Kein Thema, ich möchte nur einen respektvollen Ton hier auf Mannbackt.de erhalten. Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Elvira
    25. Mai 2015 at 15:42

    Hallo Marian,

    ich habe gerade wieder dieses 10-Minuten-Brot angesetzt. Es gehört gerade zu meinem Standard-Brot. Heute habe ich den Teig mit Buttermilch gemacht. Bin schon ganz gespannt auf das Ergebnis.

    Wie immer sind deine Rezepte ganz super.
    Natürlich nicht nur Brotrezepte, sondern auch Kuchen und Torten, Cupcakes und Co.
    Den Zitronenkuchen habe ich neulich zum Geburtstag meines Sohnes gemacht. Er kam sehr gut an.

    Mach bitte weiter so.

    Gruß
    Elvira

  • Reply
    Helga S.
    11. September 2015 at 00:26

    Danke für das tolle Rezept 🙂 Optimal und herrlich!

  • Reply
    Karin
    10. Februar 2016 at 11:39

    Hab dein Brot auf Pinterest gefunden, gleich ausprobiert und hat super geklappt. Toll, ohne x-mal lästiges kneten, gehen lassen usw. Besonders gut sind dir deine Erklärungen nebst Bilder gelungen.

    • Reply
      Marian
      10. Februar 2016 at 21:38

      Hallo Karin

      freut mich, dass das Brot schmeckt! Einfach immer mann backt weiterempfehlen. Das ist der größte Lohn für meine Mühen, Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Wille Carola
    13. Februar 2016 at 10:01

    Hallo Marian! Backst du das Brot mit Heißluft? Danke und lg Carola

    • Reply
      Marian
      13. Februar 2016 at 21:17

      Hallo Carola,

      ja, in diesem Fall schon, damit die Kruste richtig knackig wird.

      Liebe Grüße marian

      • Reply
        Wille Carola
        15. Februar 2016 at 14:44

        Danke dir! Habs schon gebacken!! Genial!!

        • Reply
          Marian
          16. Februar 2016 at 20:31

          Na das freut mich! Liebe Grüße marian

          • Erika52
            24. Februar 2016 at 14:17

            Hallo Marian,mein Brot wurde lecker,ist aber leider nicht so gut aufgegangen.Habe 20 gr. Trockenhefe genommen.War das zu wenig?LG

  • Reply
    Erika52
    24. Februar 2016 at 12:55

    Hallo,ich habe das Beot gerade gebacken.Es schmeckt sehr gut,ist aber.leider nicht so gut aufgegangen.Ich habe es mit Trockenhefe.gamacht (20gr.)War das zu qenig?liebe Gtüsse

    • Reply
      Marian
      24. Februar 2016 at 17:22

      Hallo Erika,

      Trockenhefe ist immer suboptimal. Hast du das Brot lange genug gehen lassen? Gerade bei Trockenhefe ist das sehr wichtig. Probier doch mal frische Hefe, kein Vergleich!

      Liebe Grüße Marian

      • Reply
        Angela
        8. September 2016 at 07:13

        Hallo Marian, würde das Brot sehr gern ausprobieren. Wieviel Gramm hat bei dir ein Würfel Hefe?
        VG Angela

        • Reply
          Marian
          9. September 2016 at 19:00

          Extra einen gekauft ☺️ 42g

          • Angela
            9. September 2016 at 19:48

            Super. Herrlichen Dank. Dann kann ich morgen gleich loslegen.

  • Reply
    MakeItSweet
    1. April 2016 at 22:26

    Danke für das tolle Rezept. Mit Kürbiskernen kann ich mir das sehr gut vorstellen!

  • Reply
    Kristina
    4. April 2016 at 18:41

    Hallo Marian,

    Kann ich das Brot auch am Vorabend vorbereiten und morgens in den Ofen schieben ?

    Schöne Grüße, Kristina

    • Reply
      Marian
      9. April 2016 at 19:39

      Ja, dann musst du es aber in den Kühlschrank stellen und gut einpacken, dann in der Früh gehen lassen. Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Kristina
    10. April 2016 at 21:11

    Vielen Dank !

  • Reply
    Maria
    25. April 2016 at 16:35

    Hey, ich habe das Brot heute gebacken. Schmeckt super! Allerdings war es super schwierig zu kneten, weil es so klebrig war. Habe aber alle Zutaten nach Rezept genommen. Soll das so sein? LG

    • Reply
      Marian
      25. April 2016 at 17:02

      Hallo Maria,

      ja, das lässt sich mit etwas Mehl auf der Arbeitsfläche 1A beheben. Liebe Grüße marian

  • Reply
    Wolf
    1. Mai 2016 at 08:06

    Vielen Dank für das schnelle Rezept. Mir ist es ein wenig zu wenig salzig mit der angegebenen Menge, aber das lässt sich ja recht einfach beheben. Wunderschön aufgegangen und eine herrliche Krume. Meine Frau ist begeistert!

    Liebe Grüße aus dem Weinviertel

    • Reply
      Marian
      1. Mai 2016 at 18:59

      Hallo Wolf,

      danke für die Rückmeldung. Lustig. Ich hatte die Salzmenge extra erhöht, weil ich Rückmeldungen bekommen hatte dass es etwas mehr braucht. Geschmacksache halt.

      Liebe Grüße marian

  • Reply
    Sabina
    10. Juni 2016 at 19:34

    Hallo und Hilfe! 😉
    Ich weiß nicht, wie ich es immer schaffe aber auf anhieb gelingt mir eher selten was im Ofen!!
    Mein Teig ist nicht hochgegangen, gar nicht.
    Ich habe allerdings statt des Roggenmehls auf Dinkelvollkornmehl zurückgegriffen. Habe frische Hefe genommen und die Backform sicherheitshalber zum gehen in den Ofen gestellt.
    Was habe ich falsch gemacht?

    • Reply
      Marian
      11. Juni 2016 at 05:28

      Hallo Sabina,

      Also dieses Brot klebrig zu kriegen ist echt ne Kunst! Vielleicht solltest du Knäckebrotingenieurin werden

      Aber Spaß beiseite. Zum Gehen ins Rohr? Vermutlich bei Heißluft und 50Grad? Da wäre die Hefe und die Triebkraft einfach tot.

      Zimmertemperatur und zudecken reicht.

      Oder war das Wasser zu heiß? 30 Grad sind genug. Sonst sterben die Bakterien auch. Ansonsten kann ich mir nur vorstellen dass du zu wenig Ruhezeit für den Teig hattest.

      Wie gesagt, das einfachste Brot der Welt.

      Sag mir doch ob i j dir helfen konnte, sonst einfach nochmal probieren!!! Liebe Grüße Marian

      • Reply
        Sabina
        11. Juni 2016 at 21:30

        Hallo Marian,

        erst einmal vielen Dank für deine schnelle Antwort!

        Mich hatte bereits gestern Abend noch der Ehrgeiz gepackt und ich hatte direkt frische Hefe nachgekauft um heute einen neuen Versuch zu starten.

        Ich habe gestern noch im Bett recherchiert, was ich alles so mit der Hefe falsch gemacht habe und JA, ich habe sie leider schlecht behandelt

        Heute dann der große Augenblick, mit ganz viel Ruhe und Sorgfalt ist es bombastisch geworden !!
        Länger als 10 Minuten habe ich aber trotzdem nicht gebraucht.

        Vielen Dank!

  • Reply
    Wochenplan kw24 - mamaabba
    12. Juni 2016 at 07:57

    […] Irgendwie steh ich grad total auf reichhaltige Suppen. Am liebsten mit frischgebackenem Brot. Das hier hab ich letzte Woche dazu gemacht, sehr […]

  • Reply
    Corinna
    26. August 2016 at 15:02

    Habe das Brot heute gebacken und muss sagen einfach toll. Bis jetzt habe ich immer nur mit Vorteilen gearbeitet aber dieses hat fast die gleiche Porung. Tolles Rezept. Ach ja ich habe es noch 1/2 Stunde im Garkorb gehen lassen und dann die „Kugel“ ohne Form aufs Blech. Super geklappt. Danke

  • Reply
    Beate23
    1. September 2016 at 10:23

    Hallo Marian,
    ein sensationelles Brot! Ich habe es gestern zum ersten (aber sicher nicht zum letzten) Mal gebacken und meine Familie hat das Brot gleich komplett gegessen, da es einfach so toll schmeckte!
    Eine schön krosse Kruste, innen fluffig – einfach genau die richtige Mischung! Ich habe es von meiner Kitchen-Aid kneten lassen und es ist perfekt auf Anhieb gelungen!
    Vielen Dank für dieses Rezept, das einfach Spaß macht 🙂

    • Reply
      Marian
      2. September 2016 at 09:47

      Das sind ja mal gute Nachrichten! Freut mich, dass es so gut angekommen ist! Liebe Grüße marian

  • Reply
    Uta Petz
    25. September 2016 at 14:19

    Hallo,

    ich habe heute das Brot das erste Mal gebacken. Ich habe einfach 100g Weizen- und 100g Roggenmehl durch Dinkelmehl ersetzt. Das Ergebnis ist großartig. Super leckeres Brot und so einfach. Herzlichen Dank für das Rezept.

    Liebe Grüße
    Uta

  • Reply
    Angela
    28. September 2016 at 22:32

    Endlich habe ich es geschafft. Das Brot ist fertig. Super genial. Einfach und fantastisch geworden. Danke. Das gibt es jetzt öfters. LG Angela

  • Reply
    Monique
    20. Oktober 2016 at 15:46

    Hallo,
    finde dein brotrzepet echt lecker. Habe es mit dinkelmehl und leinsamen gebacken auch total lecker. Danke nochmal fürs Rezept.

    LG Monique

  • Reply
    woidfee
    1. November 2016 at 15:15

    Was für ein tolles Rezept. Ich habe es glutenfrei gemacht mit Buchweizenmehl und Reis-Mais mehl. …es gelingt super …..Danke dafür
    Viele Grüße de Woidfee

  • Reply
    Julia
    13. November 2016 at 19:39

    Hab das Brot heute zum ersten mal gebacken und es ist DER HAMMER! Ganz einfach zu machen, super lecker und mit toller Kruste! Hab schon einige Varianten im Kopf,die ich auch noch ausprobieren will…
    Vielen Dank für drin tolles Rezept!

  • Reply
    conny
    21. November 2016 at 14:23

    Eine Frage, könnte ich das Roggenmehl weglassen und stattdessen mehr Weizenmehl nehmen?

  • Reply
    Petra
    9. Januar 2017 at 15:57

    Hallo, wie lange werden die Brötchen gebacken?

    • Reply
      Marian
      10. Januar 2017 at 13:59

      Du meinst das Kastenbrot?

  • Reply
    Petra
    28. Januar 2017 at 19:44

    Hallo Marian, das Rezept reitz mich sehr, aber nun meine Frage: ob das auch mit Vollkornmehl funktioniert ? Danke schn jetzt für eine Antwort.
    LG Petra

    • Reply
      Marian
      30. Januar 2017 at 22:14

      Ja, das funktioniert, allerdings würde ich nicht ausschließlich vollkornmehl verwenden, sonst wird das ziemlich trocken. Liebe Grüße marian

  • Reply
    Sofia
    2. Februar 2017 at 16:40

    Hallo Marian!

    Da ich noch nie ein Brot mit Roggenmehl gebacken habe, bin ich mir gerade etwas unsicher bezgl. der Konsistenz :-/

    Ist es richtig, wenn der Teig (im Vergleich zu Weizenmehl) klebrig bleibt?

    Lieben Dank schon mal für Deine Antwort

    Sofia

    • Reply
      Marian
      2. Februar 2017 at 20:20

      Hallo Sofia,

      ja das ist eigentlich normal. Der Teig ist überhaupt recht klebrig, deshalb muss er auch in eine Kastenform. Liebe Grüße Marian

  • Reply
    Gasthaus - Pension Waldfrieden
    13. Februar 2017 at 18:22

    Hab das Brot am WE ausprobiert. Es schmeckt genial und geht schnell. Den Weizenanteil habe ich durch Dinkel ersetzt. Einfach super.

  • Reply
    Janina
    22. Februar 2017 at 11:33

    Kann ich das Brot auch mit Roggevollkornmehl machen? Brauche ich dann mehr oder weniger Wasser? 🙂

  • Reply
    Janina
    22. Februar 2017 at 14:38

    Update: Ich habe das Brot mit Roggenvollkornmehl und etwas Dinkelmehl probiert.Es war gar nicht so einfach, die Teigpampe wieder von den Fingern zu kratzen und ich war zeitweise unfähig etwas anderes anzufassen, als Teig. Aber ich finde es hat sich gelohnt! Das war mein erstes selbstgebackenes Brot und dafür ist es außerordentlich gelungen. Ich denke durch das viele Vollkornroggenmehl ist der Teig vielleicht nicht so wahnsinnig aufgegangen…dafür ist es innen jetzt schön saftig und die Kruste ist richtig knusprig!

    Vielen Dank für das Rezept, das den großen Respekt vor dem Brot backen ein wenig nimmt! 🙂

  • Reply
    Ute
    17. April 2017 at 16:56

    Habe gerade das Brot gebacken. Tja, ich meine die Flüssigkeitsangabe ist zu hoch,denn kneten konnte ich den Teig nicht. Er war zu feucht. Habe ihn dann mit dem Spachtel in die Form manövriert. Was ist das falsch gelaufen?

    • Reply
      Marian
      26. April 2017 at 20:35

      Der ist einfach so… hat dann aber gut geschmeckt?

  • Reply
    Jeanette Von U Zu
    29. April 2017 at 13:33

    Haben gerade das Brot nachgebacken, wir sind begeistert. Es ist wirklich um das doppelte nach 30 minuten grösser geworden.klasse für das schnelle rezept

    • Reply
      Marian
      1. Mai 2017 at 21:26

      bitteschön! Bin auch ein echter Fan davon!

  • Reply
    Chrissy
    8. Juli 2017 at 18:25

    Hallo, hab das Rezept bei Pintetest gefunden und seit dem ersten Versuch gibt’s hier kein anderes Brot mehr. Ich mache auch gern mal getrockneten Bärlauch in den Teig, schmeckt sehr gut. Wirklich ein tolles, sehr variables Rezept. Einzig das Kürbiskernöl spare ich mir mittlerweile, denn leider schmeckt man davon gar nichts und dafür ist mir das dann zu teuer.

    • Reply
      Marian
      18. Juli 2017 at 08:47

      Das freut mich… und man darf ja variieren wie man will, genau das ist ja das schöne an diesem Brot! Liebe Grüße marian

  • Reply
    lookaroundfolks
    21. Juli 2017 at 04:27

    1000 Dank, für das phantastisch – simple Rezept. Seit ich es auf Pinterest gefunden habe, wird es aller 2 Tage genutzt, um das Heimweh nach deutschem Brot( in Singapore) zu dämpfen, und, um gesundes, leckeres Brot zu haben. Danke für die Simplizität des Rezeptes. Ich habe meinem Rezept 2 Esslöffel Reisessig und als Gewürz gemahlenen Kümmel (1 Tl.) zugefügt, so konnte dem Brot eine Sauerteignote verpassen. Es ist so lecker, und sooooo schnell zu backen,danke, danke,danke.

    • Reply
      Marian
      8. August 2017 at 21:37

      Oh danke vielmals für die netten Worte! Deine Anregungen muss ich unbedingt mal ausprobieren!

  • Reply
    Bea
    20. August 2017 at 07:14

    Habe das Brot gestern gebacken und es ist gut gelungen,Danke für das tolle Rezept!

  • Reply
    Marita Elezabi
    25. September 2017 at 12:18

    Habe gestern das brot zum 1.mal gebacken..Suuuper lecker.Aber extrem klebrige Angelegenheit.Muss das so sein?

    • Reply
      Marian
      25. September 2017 at 13:24

      Ja, deshalb brauchst du die Kastenform…

      • Reply
        Marita Elezabi
        8. Oktober 2017 at 09:37

        Danke für deine antwort.werde es oft backen und habe es weiterempfohlen.

  • Reply
    Heike
    27. September 2017 at 07:52

    Hallo,
    Das Brot ist super!!
    Das beste und einfachste Rezept aller Zeiten.
    Mein Sohn, der sonst nur einfache Brötchen mag, ist begeistert und ich natürlich auch. Ich schneide das gesamte Brot und friere die Scheiben portionsweise ein. So kann ich mich jeden Tag an total frisches Brot erfreuen.
    Vielen Dank für das Rezept.
    Liebe Grüße
    Heike (die noch nie ein Kommentar abgegeben hat..)

    Heute früh hatte ich 100 gr Weizenmehl durch Buchweizenmehl ersetzt. Das Brot ist aus der Kastenform beim Backen übergelaufen…hatte ich vorher noch nie gesehen. Was könnte ich falsch gemacht haben?

    • Reply
      Marian
      1. Oktober 2017 at 20:03

      hallo Heike,

      es freut mich unheimlich dass dir das Brot so gut schmeckt. Warum dir die Kastenform mit Buchweizenmehl übergegangen ist kann ich dir so auf die Ferne sehr schwer sagen. Eventuell zu viel Hefe erwischt?

  • Reply
    Heike
    27. September 2017 at 07:53

    UPS, natürlich an total frischem Brot…. 🙂

  • Reply
    barbarakast
    6. Oktober 2017 at 19:12

    unser brot gerade aus dem ofen raus und angeschnitten mmmmm voi guat!!! danke für des gute rezept!
    lg babs

  • Reply
    Dani
    23. Oktober 2017 at 06:48

    Wie groß sollte die Kastenform sein?
    LG Dani

    • Reply
      Marian
      23. Oktober 2017 at 19:29

      Eine ganz normale Kastenform. Gibt`s da Unterschiede…

      • Reply
        Dani
        25. Oktober 2017 at 05:57

        Es gibt verschiedene Größen….

  • Reply
    ERICH
    20. November 2017 at 08:22

    Hallo Marian, habe das Brot schon 10 mal mit allen möglichen Mehlsorten gebacken! Gelingt IMMER! Danke fürs Rezept. Gruß Erich

  • Reply
    Zwecke
    19. Dezember 2017 at 19:19

    Geht das Brot auch im Backautomat?

    • Reply
      Marian
      19. Dezember 2017 at 21:20

      Ich denke das sollte kein Problem sein.

  • Reply
    Melanie
    30. Januar 2018 at 10:21

    Vielen lieben Dank für das super Rezept. Werde ich bald ausprobieren. Wünsche einen schönen Tag 🙂 Liebe Grüße Melanie

  • Reply
    claudia
    11. Februar 2018 at 11:44

    Ich habe das Brot immer als notfallprogramm im rezeptbuch.ich bin nicht so sehr talentiert wenn es um das Thema backen geht aber dieses Rezept gelingt einfach immer und ich fange an ein bisschen zu experimentieren mit Zutaten wie röstzwiebeln und ähnlichem.

    • Reply
      Marian
      11. Februar 2018 at 16:04

      Hallo Claudia,

      ich liebe das Brot auch weil es einfach so variantenreich ist. Freut mich, dass du es auch so gerne magst. Liebe Grüße marian

  • Reply
    Peter
    26. Februar 2018 at 16:11

    Servus, hab grad dein Brot zum zweiten mal nachgebacken und bin mehr als begeistert Nur stellte ich fest, als ich es nach ca. 10 min. aus meiner Kenwood rausnahm, klebte es wie die Sau?!? Normal oder nicht?! Das ist jetzt meine Frage ich hab nur 375 ml. Wasser genommen, mehr nicht ‍♂️

    Aber ansonsten, hat mein erster Versuch mich umgehauen, hat sehr gut geschmeckt!

    Vielen Dank für das Rezept!

    • Reply
      Marian
      4. März 2018 at 10:04

      Meistens hat man wenn es vorher immer geklappt hat einfach mal ne falsche Menge erwischt,..

  • Reply
    Sabine
    25. März 2018 at 16:36

    Hallo Marian,

    welche Größe sollte die Backform haben? Lieben Dank schon mal .

    • Reply
      Marian
      26. März 2018 at 21:09

      Eine normale Kastenform, die haben meist 25cm länge. Liebe Grüße marian

  • Reply
    Vegipan – Hefefreies, gesundes Powerbrot - Mann backt
    27. März 2018 at 18:39

    […] – eines meiner Lieblingsrezepte Sauerteig Vollkornbrot – einfach knackig und lecker 10 Minuten Brot – wenn’s mal schnell gehen muss, der Klassiker hier auf Mann backt und e… Viel Spaß beim Nachbacken, […]

  • Reply
    Weißbrot mit langer Teigruhe - Mann backt
    20. April 2018 at 18:51

    […] Leckeres 10 Minuten Brot […]

  • Reply
    Maja
    19. Juni 2018 at 09:54

    Hallo…. eine Frage zum 10-Minuten-Brot….
    Ich habe den Blog neu entdeckt und mir gefällt dieses Brotrezept. Da ich immer ein gewisses Sicherheitsgefühl zuvor entwickeln muss, um die Gewissheit zu haben, dass es bestimmt funktionieren wird, bräuchte ich die Angabe der Typenbezeichnung beim Weizenmehl und beim Roggenmehl. Wäre das möglich???
    Danke und weiterhin gutes Backen…
    Maja

    • Reply
      Marian
      4. Juli 2018 at 09:41

      Da geht eigentlich jedes Mehl… ganz unkompliziert wirklich

  • Reply
    Birnenkuchen ohne Mehl - glutenfrei, cremig, umwerfend lecker - Mann backt
    21. Oktober 2018 at 17:37

    […] mit Marzipan   Kürbis Gugelhupf      Süße Kürbistarte Pumpkin Pie [glutenfrei]   Leckeres 10 Minuten Brot    Mohnknödel mit Bree Merlot […]

  • Kommentar verfassen